20. September 2018

Allgemeines

Die Wunderknaben auf der DMEXCO 2018

Am 12. und 13. September fand die DMEXCO statt – die größte Messe rund ums digitale Marketing und wir waren natürlich dabei. Denn mehr als 1.000 Aussteller und über 500 Speaker waren einen Abstecher nach Köln wert.

> Weiter
13. September 2018

Wir

Time to say goodbye – jedenfalls für die halbe Woche

Jetzt neigt meine Zeit bei den Wunderknaben sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Zumindest meine Zeit als Volontärin. Und wenn etwas zu Ende geht, schaut man automatisch etwas wehmütig auf den Anfang…

> Weiter
30. Juli 2018

Wir

Praktikum bei den Wunderknaben

Die richtige Berufswahl zu treffen, ist wirklich nicht ganz einfach. Vor allem, wenn man sich in einem Alter befindet, in dem man denkt, man wäre ja sowieso schon erwachsen und hat die Welt bereits erobert. Die ganzen – richtig – alten Menschen, die einem sagen: „Nach der Schule fängt das Leben erst an“, glaubt man doch kein Wort. Was wissen die denn schon? Aber naja, irgendwann muss man sich ja entscheiden und deshalb muss das Praktikum her. Verschrien als Kaffee-Holer und Kopier-Mensch, ist ein Praktikum doch gar nicht so schlecht. Und das sage ich als – mittlerweile sehr – alter Mensch. Denn ohne fehlt einem einiges; ob Lebenserfahrung, Geschichten, die man in Vorstellungsgesprächen erzählen oder Arbeitserfahrung, die man als abgehakt-und-nie-wieder verbuchen kann.

Wir Wunderknaben hatten jedenfalls letzte Woche eine Schülerpraktikantin in der Agentur, die bei uns alten Menschen wieder ein bisschen Wind reingebracht hat. Denn zu unser aller Erstaunen hatte die 17-jährige Isabell keinen Facebook Account. Whaaaaat … na gut … starten wir einfach mit ihren Eindrücken vom richtigen Leben:

> Weiter
6. Juni 2018

Allgemeines

„So reiche sie mir das Salz, Frau Mutter!“ – das Ding mit der richtigen Ansprache

Am Esstisch bei Familie Möller: Die neue Freundin des Sohnes ist zu Besuch und es wird nett gespeist. Was keiner von ihnen ahnt, der Besuch fährt Gedankenkarussell. Denn sie hätte gerne das Salz. Können Sie mir das Salz geben, Frau Möller? Aber sie hatte sich mir ja als Maria vorgestellt… Kannst du mir das Salz geben, Maria? Aber ich kenne sie doch erst seit heute… „Man gebe mir bitte das Salz.“ OH NEIN!

Was diese heitere Situation überhaupt mit Social Media zu tun hat? Sehr viel, denn auch auf sozialen Medien ist es ein größeres Thema, als sich der „Durchschnitts-User“ wahrscheinlich denkt: die richtige Ansprache. Jeder, der auf Facebook, Instagram & Co. unterwegs ist, wählt bewusst oder unbewusst eine bestimmte Ansprache gegenüber seiner Community.

> Weiter
25. April 2018

Wir

Mitarbeiter im Fokus: Zwischen Düssel und Hashtag

Dieses Mal: Marina Costa, Social Media Concepter

Marina stellt sich vor:

Hallo, ich bin die Neue!

Gerade einmal drei zarte Wochen ist es her, seitdem ich mich zum ersten Mal und gar nicht mal so leichtfüßig zu meinem neuen Arbeitsplatz bei den Wunderknaben begeben habe. Und sind wir mal ganz ehrlich: Egal wie cool, selbstbewusst und wertgeschätzt wir bei unserer letzten Stelle waren, der erste Tag in einem neuen Job macht uns immer nervös.

Neue Kollegen, neue Aufgaben, neuer Rechner, neue Abkürzungen und in meinem Fall – das erste Mal in einer Agentur. Uff.

> Weiter
22. April 2018

Wir

Ein Zwischenfazit – Interview mit mir selbst

Seit nun fast 4 Monaten bin ich eine Wunderknabin. Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen – und einmal in mich zu horchen. Wie waren meine ersten vier Monate in einer Agentur? Was habe ich gelernt? Welche Klischees über die Agenturarbeit haben sich bestätigt?

> Weiter
31. März 2017

Allgemeines

Die „Tür-zu-Tür“-App der SPD – Hauptsache responsive!

Wir schreiben das Jahr 2017. Samsung veröffentlicht das Galaxy S 8 und wirbt mit Virtual Reality, im digitalen Marketing werden Chat-Bots für die Kundenbindung eingesetzt – kurz: alles schreitet voran. Ach ja! Die Bundestagswahl steht außerdem vor der Tür. Grund genug für die SPD, eine App zu entwickeln, die als innovatives Marktforschungs-Tool den „Wahlkampf digitalisiert“. So viel zum Selbstverständnis.

> Weiter
30. März 2017

Allgemeines

Wenn Werbeprofis zu Deppen werden

Liebe Texter, mir tut’s richtig weh, ich kann’s nicht mehr seh’n!

Im deutschsprachigen Raum müssen Tastatur-Produzenten mit einem eklatanten Anstieg an Retouren konfrontiert sein, weil erbarmungslose Finger einen Teil der Tastatur in einer Frequenz heimsuchen, mit der weder Hersteller noch Tastatur rechnen konnten. Grund sind lokale Schwerstbelastungen der Raute-Taste. Und die Raute an sich kann noch nicht mal etwas dafür. Alle suchen diesen unscheinbaren hochgestellten Strich, scheinbar nicht mehr als eine optische Verunreinigung – den Apostroph.

> Weiter