shield

|   Ein Blog der Wunderknaben

|   Zur Startseite

16. Mai 2011

Social Media weiter im Kommen!

Bild_2-1.png.scaled1000-150x150

Studie, die von der Email Expo bei der Promio.net GmbH in Auftrag gegeben wurde, wächst die Aufmerksamkeit rund um das Trendthema Social Media auch im Jahr 2011 weiter an.

Dabei ist noch immer ausschließlich von den großen bekannten Netzwerken Facebook und Twitter die Rede, wenn über Social Media gesprochen wird. 68,2 Prozent der Unternehmen posten im „Like“-Netzwerk Facebook. Getwittert wird in 42,4 Prozent der aktiven Unternehmen. Xing holt mit 37,9 Prozent deutlich auf, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass in den vergangenen Tagen vermehrt die Nachfrage an B2B in Social Media steigt.

Insgesamt gaben 55 Prozent der Befragten an, in Social Media aktiv zu sein. 38 Prozent wollen noch in diesem Jahr verstärkt in Social Media Aktivitäten investieren.

Bisher setzen rund 74,2 Prozent der Unternehmen auf Email Marketing, gefolgt von PR (65,2 Prozent) und SEO/SEM (63,6 Prozent). Erstaunlich lebendig konnte an vierter Stelle mit 62,1 Prozent Print ausgemacht werden. Obwohl dieser Bereich schon oft totgesagt wurde, scheinen sich viele Unternehmen noch immer daran fest zu halten.

Keinen Bedarf an Maßnahmen im Bereich Social Media scheinen nur 4,5 Prozent zu haben. Das Ziel, welches die eindeutige Mehrheit mit ihrem Auftritt in den Netzwerken verfolgt, ist wider Erwarten nicht der Verkauf, sondern eindeutig die Steigerung der Kundenbindung und deren Aktivierung.

Die große Unbekannte über all dem ist nach wie vor die Messbarkeit von Social Media. So gaben 25,8 Prozent an, nicht zu wissen, wie sie diese Aktivitäten auswerten können und sogar 21,2 Prozent scheinen keinen Bedarf an einer Messung zu haben. Weitere 40,9 Prozent nutzen bestehende Marktlösungen, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Immerhin 68,2 Prozent analysieren regelmäßig, was über sie gesprochen wird. Etwas mehr als 40 Prozent gaben an, zu kritischen Nachrichten Stellung zu nehmen.

Trotz des verstärkten Einsatzes und der erhöhten Investitionsbereitschaft in Social Media Maßnahmen führt das E-Mailing weiterhin den Marketing-Mix an. Auch weiter an Bedeutung gewonnen hat das professionelle Suchmaschinen-Marketing, welches von 63,6 Prozent der Manager laut eigenen Angaben genutzt wird. Immerhin noch 22,7 Prozent wollen verstärkt hier investieren.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Bereitschaft in Social Media aktiv zu werden weiter ansteigt. Nur ist auf Unternehmensseite noch einiges Unklar. Sie verfolgen zwar klar definierte Ziele, allerdings haben die meisten keine Idee, wie sie diese erreichen oder gar Messen können.

Aber zum Glück gibt es Agenturen, die das können.

 

Quelle: ZDNet.de

 

 

1 Kommentar

  1. 24. April 2014

    rb

    Schön.Bestätigt auch das, was rb in seinem Post schreibt: http://kopfkrieg.posterous.com/6-web-20-you-can-run-but-you-cant-hide#morewww.kopfkrieg.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *